Georg von Rauch

Georg von Rauch Georg von Rauch (* 12. Mai 1947 in Marburg an der Lahn, † 4. Dezember 1971 in Berlin) war ein Berliner Stadtguerillero. Er war als Student Mitglied des SDS, wohnte in der Wielandkommune und agierte im Umfeld des "Zentralrat der umherschweifenden Haschrebellen", aus dem später die Bewegung 2. Juni hervorging.

Nach seiner Verhaftung 1970 war er eineinhalb Jahre in Untersuchungshaft und musste nach der geglückten Flucht aus dem Gerichtssaal im Untergrund leben. Er wurde bei einer Fahndungsaktion in der Eisenacher Strasse in Schöneberg von der Polizei erschossen. Über die genauen Umstände gibt es widersprüchliche Angaben. Das Rauchhaus wurde vier Tage nach seinem Tod besetzt und nach Georg von Rauch benannt.

Zum Rauchhaus-Archiv
Zum Überblick über die Geschichtsseiten